Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Politik, Geschichte, Recht und Finanzen >> Hagen+Region

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "" (Nr. ) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

freie Plätze Dahl im Wandel der Zeit - Geschichte und Geschichten von Dahl

( Do., 4.6. - Do., 4.6., 16:00-18:00 Uhr, )

Beim Rundgang durch Dahl werden Geschichte und Wandel des Stadtteils anschaulich erzählt. Die Bruchstein-Kirche in Dahl gehört zu den ältesten noch erhaltenen Gebäuden im Volmetal und stammt aus dem Mittelalter. Auch das Haus Dahl kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Viele Veränderungen sind heute selbstverständlich, doch der Weg dahin war sehr steinig. Bier wird in Dahl schon seit 1877 von Vormann gebraut und auch die Märkische Brennerei ist immer einen Besuch wert. Am alten Amtshaus können wir die typische Bauweise aus dem 18. Jahrhundert bestaunen. Eine Ermäßigung ist nicht möglich.

Anmeldung möglich Wanderung im Fleyer Wald mit dem Oberbürgermeister Erik O. Schulz

( Do., 23.7. - Do., 23.7., 15:00-17:00 Uhr, )

Ein aufregendes Spannungsfeld zwischen Forstwirtschaft, Erholungswald und Großstadtflair bietet der Fleyer Wald im Hagener Hochschulviertel. Durch dieses überaus interessante innerstädtische Waldgebiet möchte Oberbürgermeister Erik O. Schulz Sie in diesem Jahr bei einer Wanderung mitnehmen. Die Route führt entlang des Walderlebnispfades, durch die Allee der Bäume des Jahres, zum Krebsbach, wo der Klimawandel sicher ein Gesprächsthema sein wird und an der Rückseite der FernUniversität Hagen vorbei bis zum Haus Waldfrieden. Hier soll die Tour bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen. Begleitet wird Hagens erster Bürger von Martin Holl, Revierleiter beim WBH. Die ca. 2-stündige Wanderung ist leicht zu bewältigen und erfordert nur bequemes Schuhwerk und angemessene Kleidung.
Spannende Zeiten für den Hagener Wald. Der Klimawandel bringt nicht nur Stürme und Borkenkäfer, sondern bietet auch Chancen. In einer etwa 2-stündigen Wanderung durch den Hagener Stadtwald mit dem technischen Beigeordneten der Stadt, Henning Keune, und Martin Holl, Revierleiter beim WBH, werden Waldbilder, Zukunftskonzepte und Problematiken erläutert sowie Fragen beantwortet.
Je nach Wetterlage ist wetterfeste Kleidung angebracht. Ebenso ist festes Schuhwerk zu empfehlen.
Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser wird durch die Hasper City führen. Je nach Wetterlage bitte an wetterfeste Kleidung denken. Im Anschluss an den Rundgang lädt Herr Thieser zu Kaffee und Kuchen ein.

freie Plätze Rundgang durch Eilpe mit Bezirksbürgermeister Michael Dahme

( Di., 14.7. - Di., 14.7., 14:00-16:00 Uhr, )

Bezirksbürgermeister Michael Dahme führt die Teilnehmer durch den Hagener Stadtteil Eilpe. Interessante Ziele mit Hintergrundinformationen sind hierbei das Eilper Denkmal, die Lange Riege, die Kurfürstenstraße, die Wippermann-Passage und die ev. Kirche. Im Anschluss lädt Herr Dahme zu Kaffee und Kuchen ins Friedrich-Bonhoeffer-Haus an der Eilper Straße ein.
Ein Rundgang durch die Hagener Innenstadt und Besichtigung historisch interessanter Orte mit Bezirksbürgermeister Ralf Quardt und Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff. Im Anschluss lädt Herr Quardt zu Kaffee und Kuchen in das Café Stich ein.
Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss und Stadtheimatpfleger Michael Eckhoff begeben sich mit Ihnen auf den Weg um und in die Elseyer Stiftskirche, zum Alten Stift und zu einigen Villen an der Iserlohner Straße. Es handelt sich um einen ca. 3 km langen Spaziergang.
Die Radtour führt vom Brandt-Quartier in Haspe bis zum Hauptbahnhof. Entlang der Ennepe sind viele Spuren ehemals bedeutender Industrie- und Gewerbebetriebe noch gut erkennbar. Viel spannender sind aber die aktuellen Projekte und Planungen: Umnutzung des Brandt-Geländes, Bahnhofshinterfahrung, neue Radwege und Renaturierung der Ennepe. Die Tour zeigt, dass Radverkehr auch in einem dicht besiedelten Raum möglich ist und lässt das Flusstal der Ennepe mit Industrie, Kultur und Natur "erfahrbar" werden.

freie Plätze Besichtigung des Rathauses mit Bürgermeister Dr. Hans-Dieter Fischer

( Mi., 5.8. - Mi., 5.8., 16:00-17:30 Uhr, )

Unter der sachkundigen Führung des langjährigen Bürgermeisters Dr. Hans-Dieter Fischer sind die Bürger eingeladen, ihr Rathaus näher kennenzulernen.
Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend, liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden.

freie Plätze Besichtigung des Rathauses mit Bürgermeister Horst Wisotzki

( Di., 14.7. - Di., 14.7., 11:00-12:30 Uhr, )

Unter der sachkundigen Führung des Bürgermeisters Horst Wisotzki sind die Bürger eingeladen, ihr Rathaus näher kennenzulernen.
Dem Charakter der Vier-Flüsse-Stadt Hagen entsprechend, liegt das neue Rathaus nicht nur an der Volme, Wasser spielt auch eine wichtige gestalterische Rolle im Foyer des Bauwerks. Im ersten Stock können dann die Galerie der Stadtoberhäupter und der Ratssaal erkundet werden.

freie Plätze Kombiführung: Von der Springe zum Rathaus mit Rathausbesichtigung

( Di., 30.6. - Di., 30.6., 17:00-19:00 Uhr, )

Wir treffen uns an der Stelle, wo sich vor 100 Jahren die Stadthalle befand. Nach einem kurzen Aufenthalt an der Johanniskirche geht es über das Museumsquartier zum Friedrich-Ebert-Platz, wo bereits das erste Hagener Rathaus stand und zum Rathaus an der Volme. Anschließend besichtigen wir das Rathaus zusammen mit Dagmar Klute von der Stadtkanzlei.

freie Plätze Führung über das Elbersgelände

( Mo., 6.7. - Mo., 6.7., 15:00-16:30 Uhr, )

Die Textilfabrik der Gebrüder Elbers wurde 1822 gegründet und umfasste eine Textildruckerei,
Textilfärberei, Spinnerei und Weberei. 1996 wurde der Betrieb endgültig geschlossen. Die erhaltenen Gebäude dokumentieren auf engstem Raum ein breites Spektrum der zeittypischen Architektur zwischen 1850 und 1960. Wo früher Stoffe verarbeitet und bedruckt wurden, wird heute in den erhaltenen Gebäuden Unterhaltung von Trampolinspringen über Bowling, Theater, Musikschule, Tanzschule, Disco und Gastronomie angeboten. Ganz neu auf Elbers ist die inklusive Manufaktur "HANDWERK" mit Ladengeschäft und Café. In der gläsernen Manufaktur werden kaltgepresste Speiseöle hergestellt. Geschäftsführer Christian Isenbeck begleitet uns über das Gelände und wird über die Entwicklung berichten.
Vor etwas über 15 Jahren wurde die Volme in der Innenstadt renaturiert. Aber kaum jemand schaut wirklich genau hin, welche Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten sich inzwischen mitten in unserer Innenstadt angesiedelt hat. Wir gehen entlang der Volme von der Marktbrücke, ab Rathaus über den Steinweg direkt am Fluss bis zur Kaufmannsschule. Mit etwas Glück sehen wir Eisvogel, Wasseramsel, Gebirgsstelze, Graureiher, Prachtlibellen, Gauklerblume und Blutweiderich.
Bei Hochwasser bzw. extrem schlechter Wetterlage findet die Veranstaltung nicht statt.
Stadtkämmerer Christoph Gerbersmann führt Sie in diesem Jahr durch das schöne Hasselbachtal in Hohenlimburg. Die Wanderung geht durch das landschaftlich sehr reizvolle Tal mit seinen Feuchtwiesen und Wäldern. Am Wegesrand wer-den seltene Pflanzen, Reptilien, Schmetterlinge und andere Insekten fachkundig von Christoph Gerbersmann vorgestellt. Wegen des in diesem Jahr etwas früheren Termines haben wir die Chance, Orchideen und Heil-Ziest noch blühend zu sehen. Die naturkundliche Wanderung ist auch für Familien geeignet. Es wird gemütlich gegangen, so dass die Wanderung auch von Kindern gut zu schaffen ist.
Je nach Wetterlage ist wetterfeste Kleidung angebracht. Denken Sie auch an Rucksackverpflegung und Getränke.

freie Plätze Entdeckungstour durch die Innenstadt

( Sa., 4.7. - Sa., 4.7., 13:00-15:00 Uhr, )

Der Hagener Hauptbahnhof ist bei genauerer Betrachtung ein Schmuckkästchen: Das in den Jahren 1907 - 1910 von dem Architekten Walter Morin entworfene Gebäude, mit einer Bahnhofshalle aus Glas und Stahl und einem Glasgemälde von Jan Thorn Prikker, sollte ankommenden Reisenden einen Eindruck der Stadt Hagen vermitteln. Auf dem weiteren Weg durch die Bahnhofstraße werden wir noch ein zweites Gebäude aus dieser Zeit betrachten, das Stadttheater. Entworfen 1910 von Ernst Vetterlein und fertig gestellt im Oktober 1911, beeindruckt das Gebäude nicht zuletzt durch seine vier zur damaligen Zeit aufsehenerregenden Figuren von Milly Steger über dem Eingangsportal. Zum Abschluss werfen wir noch einen Blick auf den Hochbunker in unmittelbarer Nähe.

Seite 1 von 3

Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Keine Internet-Anmeldung möglich
Keine Internet-Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Hagen

Schwanenstr. 6-10
58089 Hagen

Tel.: 02331 207-3622
Fax: 02331 207-2443
E-Mail: vhs@stadt-hagen.de

Öffnungszeiten

Während des Semesters:

Montag - Donnerstag:
08:30 - 13:30 Uhr 
tel. auch 14:00-16:00 Uhr 
Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen